NEWS

Zum Finale der Feldhockey-Saison 2017 will der CHTC in Mülheim und Köln punkten.

Die letzten Spiele vor der Winterpause:

Samstag, 28.10., 16 h: Uhlenhorst Mülheim - CHTC

Sonntag, 29.10., 14 h: RW Köln - CHTC 

Bevor die Feldhockeyschläger in den Schränken der Spieler verschwinden, stehen am bevorstehenden Doppelspiel-Wochenende für den Crefelder HTC noch wichtige Partien auf dem Spielplan: „Auch mit Blick auf die Tabelle war der Heimsieg am vergangenen Samstag gegen den Mannheimer HC natürlich sehr wichtig“, betont CHTC-Coach Matz Mahn. „Außerdem hat er gezeigt, dass wir auch mit den ganz Großen der Liga mithalten und gewinnen können“.

Am Samstag spielt man zuerst gegen beim „alten“ Rivalen Uhlenhorst Mülheim. Die „Uhlen“ haben einen einzigen Punkt mehr auf dem Konto und stehen auf dem sechsten Platz der Tabelle. Der CHTC hat einen Zähler weniger und steht auf dem siebten Rang. Sollte man drei Punkte aus Mülheim entführen können, dann sind die Plätze zwei bis vier wieder in Sichtweite. Die Aufgabe am Sonntag ist ungleich schwerer. Denn die Rot-Weißen aus der Domstadt sind unangefochtener Spitzenreiter der Feldhockey-Bundesliga. Und daran werden sehr wahrscheinlich auch die beiden letzten Vorrunden-Spieltage nichts mehr ändern. „Uns muss es erneut gelingen an unserem oberen Limit zu spielen“, fordert Trainer Matz Mahn. „Und die Grundlage dazu wird sicherlich die Defensivarbeit sein. Andererseits brauchen wir auch Tore, sonst wird es nichts mit den Punkten“.

Wenn sich beim Abschlusstraining keiner verletzt, dann hat das CHTC-Trainerteam am Wochenende die Qual der Wahl: „Der komplette Kader ist einsatzbereit, so dass wir sicherlich angesichts dieser intensiven Wochenend-Begegnungen rotieren werden“, prophezeit Krefelds Trainer Matz Mahn.

Drucken