1. Herren CHTC
1. Damen CHTC
Feldhockeymeister 2006
das 10-jährige Jubiläum haben wir am 25. Juni 2016 gefeiert
Clubmeisterschaft Tennis
Hockeycamp
Unser Team für Olympia
Fotos: Deutsche Hockey-Agentur / DHB

NEWS

Jugend

2016 A-Mädchen werden Westdeutscher Hallenhockey-Meister
  A-Mädchen belegen 5. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Bad Kreuznach
  A-Knaben belegen 6. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Lübeck
  Männliche Jugend A belegt 4. Platz der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Dortmund
2015 Männliche Jugend B belegt 5. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Berlin
  A-Knaben werden Westdeutscher Meister auf dem Feld
  Männliche Jugend A belegt 4. Platz bei der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft in Krefeld
  A-Mädchen belegen 3. Platz bei der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft in Hamburg
  Die weibliche Schulhockeymannschaft vom Gymnasium am Moltkeplatz wird Bundessieger 2015 bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin
2014 Männliche Jugend A wird Deutscher Feldhockey-Vizemeister in Krefeld
2013 B-Mädchen werden Westdeutscher Meister
  Männliche Jugend B belegt 8. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Nürnberg
  Die männliche Schulhockeymannschaft vom Gymnasium am Moltkeplatz wird Bundessieger 2013 bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin
2012 B-Mädchen werden Westdeutscher Meister
  Die männliche Schulhockeymannschaft vom Gymnasium am Moltkeplatz wird Bundessieger 2012 bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin
1997 Männliche Jugend A wird Deutscher Hallenhockey-Vizemeister
1996 Männliche Jugend A wird Deutscher Hallenhockey-Meister
  Männliche Jugend A wird Deutscher Feldhockey-Meister
1995 A-Knaben werden Westdeutscher Hallenhockey-Meister
  Männliche Jugend A wird Westdeutscher Hallenhockey-Meister
  Männliche Jugend B wird Deutscher Hallenhockey-Meister
1994 Männliche Jugend A wird Deutscher Feldhockey-Meister
1993 Männliche Jugend A wird Deutscher Feldhockey-Meister
1992 B-Knaben werden Westdeutscher Hallenhockey-Meister
  Männliche Jugend A wird Deutscher Feldhockey-Meister
1991 B-Knaben werden Westdeutscher Feldhockey-Meister
  A-Knaben werden Deutscher Hallenhockey-Vizemeister
1990 Männliche Jugend B wird Deutscher Feldhockey-Vizemeister
1986 Männliche Jugend B wird Deutscher Feldhockey-Meister
1982 Männliche Jugend B wird Deutscher Feldhockey-Meister
1981 A-Knaben werden Westdeutscher Feldhockey-Meister
  A-Knaben werden Deutscher Feldhockey-Vizemeister
1980 A-Knaben belegen 5. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft
1979 Männliche Jugend A belegt 7. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft
  Männliche Jugend B belegt 3. Platz bei der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft
1978 Weibliche Jugend wird Westdeutscher Feldhockey-Meister 
  A-Mädchen werden Deutscher Feldhockey-Vizemeister
  Die männliche Schulhockeymannschaft vom Gymnasium am Moltkeplatz wird Bundessieger 1978 bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin
1972 B-Knaben werden Westdeutscher Hallenhockey-Meister

 

Drucken E-Mail

1. Herren

2015 1. Herren unter Trainer Matthias Mahn belegen den 4. Platz bei der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft in Hamburg
2008 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Hallenhockey-Europa-Cup-Sieger der Landesmeister in Perth/Schottland
2007 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Deutscher Hallenhockey Meister in Hamburg
  1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Feldhockey-Europa-Cup-Sieger der Landesmeister in Bloemendaal
2006 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Deutscher Feldhockey Meister in Mönchengladbach
2004 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden 3. beim Europacup der Pokalsieger in Eindhoven
2003 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf werden Deutscher Feldhockey Vizemeister in Hamburg
2001 1. Herren unter Trainer Ulrich Köppen steigen in die 1. Feldhockey-Bundesliga auf
2000 1. Herren steigen aus der 1. Feldhockey-Bundesliga ab
1998 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf belegen den 3. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Duisburg
1995 1. Herren unter Trainer Bernhard Peters belegen den 3. Platz bei der Deutschen Feldhockey-Meisterschaft in Mülheim
1993 1. Herren unter Trainer Bernhard Peters belegen den 3. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Duisburg
1991 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf belegen den 4. Platz bei der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft in Bonn
1987 1. Herren unter Trainer Bernd Schöpf steigen in die 1. Feldhockey-Bundesliga auf
1985 1. Herren unter Trainer Dr. Dietmar Alf steigen in die 1. Hallenhockey-Bundesliga auf
1980 1. Herren steigen aus der 1. Feldhockey-Bundesliga ab
1979 1. Herren unter Trainer Felix Theelen steigen von der Oberliga in die Feldhockey-Bundesliga auf

 

Drucken E-Mail

1. Damen

2015 1. Damen steigen in die Hallenhockey-Bundesliga auf
  1. Damen steigen in die Feldhockey-Regionalliga auf
2014 1. Damen steigen in die Feldhockey-Oberliga ab
2012 1. Damen steigen in die Feldhockey-Regionalliga auf
2010 1. Damen steigen aus der Hallenhockey-Regionalliga ab
  1. Damen steigen in die Feldhockey-Oberliga ab
2009 1. Damen steigen aus der 1. Hallenhockey-Bundesliga ab
2008 1. Damen steigen aus der 2. Feldhockey-Bundesliga ab
2007 1. Damen steigen in die 2. Feldhockey-Bundesliga auf
2006 1. Damen steigen in die Feldhockey-Regionalliga ab
2005 1. Damen steigen in die 1. Hallenhockey-Bundesliga auf
1997 1. Damen steigen in die Hallen-Regionalliga ab
1996 1. Damen steigen in die Hallen-Bundesliga auf
  1. Damen steigen in die Feld-Bundesliga auf
1986 1. Damen steigen in die 1. Hallenhockey-Bundesliga auf
1983 1. Damen unter Trainer Bernhard Peters steigen in die 1. Feldhockey-Bundesliga auf

 

Drucken E-Mail

Junioren/Juniorinnen (U 21) Nationalmannschaften

2017 Linus Michler belegt den 3. Platz bei der Europameisterschaft in Valencia
2014 Mark Appel, Florian Pelzner und Niklas Wellen werden Vize-Europameister in Waterloo/Belgien
2013 Mark Appel, Timur Oruz und Niklas Wellen werden Weltmeister in Neu-Delhi
2012 Mark Appel und Niklas Wellen belegen den 3. Platz bei der Europameisterschaft in ’s-Hertogenbosch
2011 Mark Appel, Max von Laak, Timur Oruz und Niklas Wellen belegen den 3. Platz bei der Europameisterschaft in Utrecht
2009 Felix Klein und Niklas Sakowsky werden Weltmeister in Johore Bahru
2006 Alan Butt, Benjamin Wess und Jochen Michely werden Vize-Europameister in Prag
2004 Tim Witthaus und Alan Butt werden Vize-Europameister in Nivelles/Belgien
2002 Till Kriwet wird Vize-Europameister in Lausanne
2000 Uli Bergmann und Till Kriwet werden Vize-Europameister in Madrid
1998 Uli Bergmann, Stefan Didyk, Max Klink und Matthias Witthaus werden Europameister in Posen/Polen
1997 Christian Achtmann, Dirk Brüse, Stefan Didyk, Max Klink und Bernhard Peters (Trainer) belegen den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft in Milton Keynes/England 
1996 Caroline Casaretto wird Europameisterin in Cardiff/Wales
  Dirk Brüse, Stefan Didyk, Christoph Eimer, Martin Eimer, Max Klink, Sebastian Schmoranzer, Christian Schulte und Bernhard Peters (Trainer) werden Vize-Europameister in Vejle/Dänemark
1993 Axel Eichel, Martin Eimer und Bernhard Peters (Trainer) werden Weltmeister in Barcelona
1989 Klaus Michler und André Schiefer werden Weltmeister in Ipoh/Malaysia
  Astrid Strömer und Bernhard Peters (Trainer) werden Weltmeister in Ottawa/Canada
1985 Ulrich Köppen wird Weltmeister in Vancouver
1984 Ulrich Köppen wird Europameister in Rom
1982 Dirk Wellen wird Weltmeister in Kuala Lumpur
1981 Dirk Wellen wird Europameister in Barcelona

Drucken E-Mail

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage
Hüttenallee 256
47800 Krefeld